Donnerstag, 21. Juli 2011

Sommerfrische bei MurlocOma: Nicht nur die Äpfel in Nachbars Garten....

...sind süßer, nein auch die Goldfische sind dicker. Und deshalb zieht es die Kleinen auch immer wieder in den benachbarten Garten, der Freunden der MurlocGroßeltern gehört und liebevoll gepflegt wird.

Größte Attraktion ist für die Murlocbabies mit Sicherheit der große Gartenteich mit seinen bunten, munteren Bewohnern, während sich die Murloc-Großeltern, MurlocMama und die Kinder wunderbare Waffeln mit heißen Kirschen schmecken lassen.


Während Lurky und Gurky die Fische mit Futter anlocken, scheint Murky anderes im Sinn zu haben. Hoffen wir einfach, daß nach dem Besuch noch alle Fische da waren.

Nur Schnörki, als Connoisseur, hat anderes entdeckt, das seine Sinne erfreut: Ein riesiger, sonnen-verwöhnter Lavendelbusch.





Kommentare:

  1. Du sag mal, hast du mal drüber nachgedacht die Murloc-Klamotten zu vervielfältigen und zu verkaufen?
    Bei mir bahnt sich Murlocnachwuchs an und es kann auf gar keinen Fall nackt durch die Gegend laufen und sich womöglich einen Schnupfen holen.
    Es bräuchte zumindest ein bis zwei Pullöverchen, Dreizehensocken (wo hast du die denn her, auch selbstgenäht?) und einen Schlafsack...fürs erste ;-)

    Denk mal drüber nach, ja?!

    Liebe Grüsse, Jessi

    AntwortenLöschen
  2. Herzlichen Glückwunsch zum bevorstehenden Murlocnachwuchs! Daß das Kleine nicht nackelig herumhüpfen kann ist natürlich verständlich, schließlich wird es bald Herbst, und dann Winter, und dann? Bekommt es womöglich wirklich eine Erkältung. Das soll natürlich nicht sein.
    Ich denk mal drüber nach, was sich da tun läßt. :)

    AntwortenLöschen
  3. Damit würdest du mir eine riesen Freude machen.

    Liebe Grüsse, Jessi

    AntwortenLöschen